JurPC Web-Dok. 129/2002 - DOI 10.7328/jurpcb/200217476

JurPC mit zusätzlichem Angebot - Entscheidungen als Faksimile

JurPC Web-Dok. 129/2002, Abs. 1 - 4


Ab sofort bietet JurPC zusätzlich zum bestehenden Rechtsinformationsangebot aktuelle Gerichtsentscheidungen im authentischen Faksimileformat an, wobei die beiden Formate CPC und PDF zur Verfügung stehen. Weiterhin wird es in JurPC auch - wie bisher - in HTML aufbereitete Rechtsprechung geben; das Faksimile-Format bietet aber die Gewähr, dass aktuelle und interessante Rechtsprechung ohne längere Aufbereitungs- und Bearbeitungszeiten sofort online gebracht werden kann. Die Veröffentlichung im Faksimile-Format wird dabei eine spätere Veröffentlichung auch im HTML-Format nicht ausschließen.JurPC Web-Dok.
129/2002, Abs. 1
Faksimile-Entscheidungen bei JurPC bedeutet:
  1. Kurze Verarbeitungszeiten vom Eintreffen einer gedruckten Originalentscheidung in der Redaktion bis zur Online-Veröffentlichung.
  2. Bibliographische Angaben samt JurPC-Web.-Dok.-Nr., ggf. auch Leitsätze des Gerichts oder der Redaktion im HTML-Format sind mit der vollständigen Original-Entscheidung in der vom Gericht übersandten Fassung im CPC-Format per Hyperlink verknüpft.
  3. Mit Hilfe des kostenlosen CPC lite Datei-Viewers lassen sich die Entscheidungen am Bildschirm betrachten und - sozusagen als Kopie des Originals - auf Knopfdruck ausdrucken. Daneben stehen die elektronischen Faksimiles auch für den Acrobat Reader als PDF zur Verfügung. Um die Faksimiles im PDF-Format zu lesen, wird der kostenlose Adobe Acrobat Reader benötigt. Damit hat der Leser die Wahl, das kompakte CPC-Format oder das PDF zu wählen. Die Dateigrößen sind bei den entsprechenden Links jeweils in Klammern angegeben.
Abs. 2
In Zukunft werden JurPC-Leser daher noch schneller über aktuelle Rechtsprechung informiert und erhalten die Entscheidungen vollständig und authentisch.Abs. 3
Die elektronischen Faksimiles sind bereits aus dem JurPC-Faksimile-Archiv der Jahrgänge 1989-1996 bekannt. Die erste bei JurPC veröffentlichte Faksimile-Entscheidung war das Urteil des Landgerichts Coburg vom 01.02.2002 zur Eurofähigkeit von Software (vgl. JurPC Web-Dok. 92/2002). Das CPC-Format hat sich aufgrund der besonders kompakten Dateigrößen und des komfortablen, kostenlosen Datei-Viewers mittlerweile in vielen Online-Angeboten (vgl. Recht für Deutschland - http://recht.makrolog.de -, Vorschriftendienst Baden-Württemberg - http://www.vd-bw.de - oder Le Registre National du Commerce et des Sociétés - http://www.euridile.inpi.fr -) und CD-ROM-Anwendungen (z. B. ZAP-Files-CD-ROM des ZAP-Verlags, die CD-ROMs "Baurechtsammlung" und "baurecht" des Werner Verlags, Debatin/Wassermeyer - Doppelbesteuerungskommentar mit DBA-Texten auf CD-ROM vom Verlag C. H. Beck sowie die CD-ROM der Zeitschrift für Rechtssoziologie vom Verlag Lucius & Lucius) bestens bewährt.


Abs. 4
Hinweise der Redaktion: Zur Anzeige des Faksimiles im CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite. Um die Faksimiles im ebenfalls angebotenen PDF-Format zu lesen, wird der kostenlose Adobe Acrobat Reader benötigt.
[online seit: 22.04.2002
geänderte Fassung seit: 30.06.2003
]
Zitiervorschlag: Titel, JurPC Web-Dok., Abs.

Top 10

Klassiker

JurPC App
;