Ausgabe vom 19. Oktober 2021
138/2021   Uwe Berlit: Pandemie als Digitalisierungsschub? Lehren aus den Wegen und Irrwegen der Bewältigungsstrategie in Justiz und Verwaltung Sieben Beobachtungen aus der Perspektive der (Verwaltungs)Gerichtsbarkeit
 Der Autor stellt die Grundgedanken eines auf dem diesjährigen EDV-Gerichtstag virtuell gehaltenen Kurzvortrages vom 23.9.2021 in dem entsprechenden Arbeitskreis für JurPC zusammen.
Ausgabe vom 05. Oktober 2021
130/2021   Wolfgang Kuntz: Rechtsprechungsübersicht zu e-Justice und e-Government 2020/2021 (Teil 1)
 Die Rechtsprechungsübersicht wurde im Rahmen des betreffenden Arbeitskreises des diesjährigen EDV-Gerichtstages erstellt und wird nun in JurPC vorgestellt.
Ausgabe vom 10. August 2021
110/2021   Stephanie Vogelgesang: Der elektronische Rechtsverkehr, die elektronische Akte und das Zivilverfahrensrecht - Probleme und Chancen
 Die Autorin fasst für JurPC den Inhalt und die wesentlichen Aussagen ihrer Dissertation zum Thema "Der elektronische Rechtsverkehr" zusammen.
Ausgabe vom 20. Juli 2021
98/2021   Wolfgang Kuntz: Zugang der Erben zum Facebook-Konto eines Verstorbenen
 Die neuen "sozialen Medien" sind in unserem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. Geht es allerdings in den rechtlichen Bereich, stellen sich oftmals Fragen, die mit den vorhandenen rechtlichen Regelungen nicht ohne Weiteres beantwortet werden können. Eine dieser Fragen stellt sich im Falle des Todes des Inhabers eines Facebook-Kontos. Sind die Erben berechtigt, auf dieses Konto zuzugreifen, wenn ja, auf welche Weise und in welchem Umfang kann dies geschehen? Der Beitrag schildert die hierzu ergangene Rechtsprechung und gibt praktische Hilfestellungen für die Behandlung einschlägiger Fälle.
Ausgabe vom 08. Juni 2021
86/2021   Wolfgang Kuntz: Haben möglicherweise Tausende von Abmahnungen in Filesharing-Verfahren die Falschen getroffen?
 Die TK-Unternehmen mildern die Folgen der knappen Ressource der IPv4 Adressen durch ein technisches Verfahren, das mit dem Verfahren der Netzwerkadressübersetzung (Network Address Translation, NAT) arbeitet. Wird auf Betreiberebene ein NAT-Verfahren eingesetzt, spricht man von Carrier-Grade NAT (CGN). Auf diese Weise ist es möglich, mehrere (bis zu Tausende) IP-Adressen unter einer öffentlichen IP-Adresse zusammen zu fassen. In diesem Fall kann die Zuordnung zum einzelnen Anschluss nur über die Bestimmung des benutzten Ports erfolgen. Der Autor fasst in seinem Beitrag für JurPC die rechtlichen Folgerungen hieraus für die sog. Filesharing-Verfahren zusammen.
Ausgabe vom 18. Mai 2021
73/2021   Marie Herberger: Wikipedia als semantische Quelle für den Sprachgebrauch
 Wikipedia taucht immer mehr als Quelle in Gerichtsentscheidungen auf. Dabei nutzen die Gerichte Wikipedia auch in einem beweisrechtlichen Kontext. In dem vorliegenden Beitrag analysiert die Autorin die Fälle, in denen Wikipedia als Beweis für einen Sprachgebrauch herangezogen wird.
Ausgabe vom 04. Mai 2021
65/2021   Wolfgang Kuntz: Datenschutzrechtliche Anforderungen für die digitale Kontaktnachverfolgung anlässlich von Veranstaltungs-, Einrichtungs-, Restaurants- und Geschäftsbesuchen
 Die Redaktion JurPC stellt die Orientierungshilfe der Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (DSK) vom 29. April 2021 vor, in welcher die Anforderungen an Systeme zur digitalen Kontaktverfolgung bei Besuchen von Lokalen oder Veranstaltungen im Rahmen der Corona-Pandemie dargestellt werden.