JurPC Web-Dok. 301/2003 - DOI 10.7328/jurpcb/20031811296

LG München I
Urteil vom 03.07.2003

7 O 8786/99

res factae - res fictae

JurPC Web-Dok. 301/2003


BGB § 812; UrhG §§ 27 Abs. 2, 54a Abs. 2

Leitsatz (der Redaktion)

Autobiographien nehmen wie Sachbücher für sich in Anspruch, tatsächlich Geschehenes wiederzugeben (damit "res factae") und sich im realen Leben zu bewegen, während die Belletristik im fiktionalen Bereich (der "res fictae") angesiedelt ist. Die Verwertungsgesellschaft Wort kann daher die für den Bereich Wissenschaft (und damit Sachbuch) ausgeschüttete Pauschale für Zweitverwertungsrechte nicht nach § 812 BGB zurückfordern, da wegen der Sachbucheigenschaft des vorliegenden Werkes die Zahlung der Pauschale mit Rechtsgrund erfolgt ist.

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für CPC lite (CPC = 308 KB)

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für Acrobat Reader (PDF = 1504 KB)

[online seit: 03.11.2003]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok.

Hinweise der Redaktion: Die elektronischen Faksimiles der Gerichtsentscheidungen stehen in zwei Formaten, dem kompakten CPC und als PDF, zur Verfügung. Die Dateigrößen sind bei den entsprechenden Links jeweils in Klammern angegeben.
Zur Anzeige des Faksimiles im kompakten CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite.
Um die Faksimiles im PDF-Format zu lesen, wird der kostenlose Adobe Acrobat Reader benötigt.
Mehr über Faksimiles bei JurPC lesen Sie hier.
Zitiervorschlag: München I, LG, res factae - res fictae - JurPC-Web-Dok. 0301/2003


Top 10

kein element gefunden
Anzeige
notarprompt
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
notarprompt
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
notarprompt
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
notarprompt
 
kein element gefunden

Klassiker

JurPC App