JurPC Web-Dok. 392/2002 - DOI 10.7328/jurpcb/20021712364

BGH
Beschluss vom 04.07.2002

I ZR 305/01

"LOTTO"

JurPC Web-Dok. 392/2002, Abs. 1 - 3


MarkenG §§ 8 Abs. 3, Abs. 2 Nr. 1

Leitsatz (der Redaktion)

Die Annahme der Verkehrsdurchsetzung für die Marke "LOTTO" ist zweifelhaft.
Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 4. Juli 2002 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Erdmann und die Richter Dr. v. Ungern-Sternberg, Prof. Dr. Bornkamm, Pokrant und Dr. Schaffert

beschlossen:
JurPC Web-Dok.
392/2002, Abs. 1
Das Verfahren wird bis zur rechtskräftigen Entscheidung über den Antrag der L. GmbH auf Löschung der Wortmarke "LOTTO" beim Deutschen Patent- und Markenamt - Nr. 396 38 296.7/28 - S 121/00 Lösch - ausgesetzt.Abs. 2
Die Rechtsbeständigkeit der Klagemarke "LOTTO" ist offen, weil im Hinblick auf das im Löschungsverfahren vorgelegte Privatgutachten die Annahme der Verkehrsdurchsetzung nach den Grundsätzen der Nährbier-Entscheidung (BGHZ 30, 357, 364 ff.) zweifelhaft ist (vgl. zur Anwendbarkeit derartiger Grundsätze im Rahmen der Markenrechtsrichtlinie EuGH, Urt. v. 18.6.2002 - Rs. C-299/99, Tz. 65 - Philips/ Remington).
JurPC Web-Dok.
392/2002, Abs. 3

Anmerkungen der Redaktion:
1. Bitte lesen Sie in diesem Zusammenhang auch die beiden nicht rechtskräftigen Entscheidungen des OLG Köln, JurPC Web-Dok. 379/2002 und JurPC Web-Dok. 380/2002.
2. Nach dem Beschluss des BGH vom 19.01.2006 - I ZB 11/04 - wurde seitens der Klägerin die Klage - eingegangen beim BGH am 06.03.2006 - zurückgenommen (vgl. § 269 ZPO).

[online seit: 09.12.2002]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok., Abs.
Zitiervorschlag: BGH, "LOTTO" - JurPC-Web-Dok. 0392/2002


Top 10

Klassiker

JurPC App