JurPC Web-Dok. 125/2001 - DOI 10.7328/jurpcb/200116598

Leserbrief zum SPAM-Urteil des AG Kiel vom 30.09.1999

JurPC Web-Dok. 125/2001, Abs. 1 - 9


Betr.: AG Kiel, Urteil vom 30.09.1999, 110 C 243/99, (= JurPC Web-Dok. 31/2000) Zulässigkeit vom SPAM-Mail; Anfrage JurPC Web-Dok.
125/2001, Abs. 1
Sehr geehrter Herr Professor,Abs. 2
mit großem Interesse lese ich Ihre Rechtsinformationen und die in Ihrer Page aufgeführten Gerichtsurteile.Abs. 3
Meine Frage an Sie wäre: Ist das im Betreff genannte Urteil das aktuellste?Abs. 4
Unter Internetusern (und ich bin eine der unerfahrenen!) scheint grosse Unsicherheit zu herrschen was nun Spam ist und was nicht. Abs. 5
Und bitte erlauben Sie mir noch eine weitere Frage:Abs. 6
Ist ein User, der ein unverlangt zugesendetes E-Mail erhalten hat, berechtigt, von dem Versender DM 1.000,- zu fordern und sich in diesem Schreiben als "allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Oracle Certified Professional" ausgibt und darauf hinweist, dass wenn dieser Betrag nicht innerhalb von 14 Tagen bei ihm einlangen würde, er "die Cause meiner Kanzlei übergebe (wodurch die Kosten Ihrerseits aber nicht geringer werden, da es bereits eindeutige Judikatur gibt)!" Ergänzend hinzufügen möchte ich, daß der Verfasser eine österreichische Absenderadresse (gleichlautend mit jener, wo der Betrag hingeschickt werden soll) angegeben hat.Abs. 7
Ich bitte Sie höflichst um Ihre geschätzte Fachmeinung dazu.Abs. 8
Hochachtungsvoll
Heidemarie Amedeé
mahajana@freenet.de
JurPC Web-Dok.
125/2001, Abs. 9
[online seit: 14.05.2001]
Zitiervorschlag: Titel, JurPC Web-Dok., Abs.
Zitiervorschlag: Amedeé, Heidemarie, Leserbrief zum SPAM-Urteil des AG Kiel vom 30.09.1999 - JurPC-Web-Dok. 0125/2001


Top 10

Klassiker

JurPC App