JurPC Web-Dok. 210/2003 - DOI 10.7328/jurpcb/2003188206

Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken
Urteil vom 17.10.2002

4 U 59/02

Domain-Grabbing

JurPC Web-Dok. 210/2003


BGB §§ 262, 826; UWG § 1

Leitsätze (der Redaktion)

1. Domain-Grabbing als sittenwidrige Blockade einer Internet-Domain setzt objektiv eine schädigende Handlung durch Registrierung des Domain-Namens und subjektiv eine schikanöse, vorsätzlich sittenwidrige Schädigungsabsicht voraus.

2. Schädigungsabsicht ist immer dann auszuschließen, wenn auf der Seite des Registrierenden ein berechtigtes Eigeninteresse an der Nutzung der Domain gegeben ist. Hierbei ist es unerheblich, ob die Nutzung bereits unmittelbar nach der Domain-Registrierung erfolgt oder später, denn es bleibt der Dispositionsfreiheit des Domain-Inhabers überlassen, wann er mit der Nutzung der Domain beginnt oder ob er die Domain einem Dritten überlässt.


Text der Entscheidung im Faksimile-Format für CPC lite (CPC = 48 KB)

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für Acrobat Reader (PDF = 463 KB)

[online seit: 04.08.2003]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok.

Hinweise der Redaktion: Die elektronischen Faksimiles der Gerichtsentscheidungen stehen in zwei Formaten, dem kompakten CPC und als PDF, zur Verfügung. Die Dateigrößen sind bei den entsprechenden Links jeweils in Klammern angegeben.
Zur Anzeige des Faksimiles im kompakten CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite.
Um die Faksimiles im PDF-Format zu lesen, wird der kostenlose Adobe Acrobat Reader benötigt.
Mehr über Faksimiles bei JurPC lesen Sie hier.

Top 10

Klassiker

JurPC App