JurPC Web-Dok. 178/2003 - DOI 10.7328/jurpcb/2003186172

Arbeitsgericht Wiesbaden
vom 02.05.2001

3 Ca 33/01

Fristlose Kündigung wegen Versendens einer beleidigenden E-Mail

JurPC Web-Dok. 178/2003


BGB § 626

Leitsatz (der Redaktion)

Eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund ist zulässig, wenn ein Arbeitnehmer eine metaphorisch verschlüsselte beleidigende E-Mail an alle Mitarbeiter versendet, obwohl der Versand von E-Mails an alle Unternehmensangehörigen ausdrücklich verboten ist. An der Zulässigkeit der fristlosen Kündigung ändert auch die Tatsache nichts, dass der ordentliche Kündigungstermin kurz bevorsteht, wenn die fristlose Kündigung auch bei Anlegen strengerer Maßstäbe gerechtfertigt ist.

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für CPC lite (CPC = 239 KB)

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für Acrobat Reader (PDF = 773 KB)

[online seit: 23.06.2003]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok.

Hinweise der Redaktion: Zur Anzeige des Faksimiles im CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite. Mehr über Faksimiles bei JurPC lesen Sie hier.

Top 10

kein element gefunden
Anzeige
RfD Aktuell Berlin
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
RfD Aktuell Berlin
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
RfD Aktuell Berlin
 
kein element gefunden
kein element gefunden
Anzeige
RfD Aktuell Berlin
 
kein element gefunden

Klassiker

JurPC App