JurPC Web-Dok. 163/2003 - DOI 10.7328/jurpcb/2003187183

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg
Urteil vom 31.10.2002

3 U 71/02

Werbung mit "sicherem" Internetzugang

JurPC Web-Dok. 163/2003


UWG § 3

Leitsatz (der Redaktion)

Angesichts der Diskussionen über die Datensicherheit im Internet liegt es für den Verkehr nahe, die Werbeaussage, ein Internetzugang sei "sicher", nicht nur auf die Stabilität der Übertragungswege, sondern auch auf die mit dem Internet verbundenen Sicherheitsgefahren wie Computerviren oder Datenmissbrauch zu beziehen. Die Verbraucher erwarten daher aufgrund der Werbeaussage zwar keine 100%-ige Sicherheit, aber doch einen weitgehenden Ausschluss der genannten Sicherheitsgefahren. Die Nichtgewährung der versprochenen Internetsicherheit begründet die Irreführung gemäß § 3 UWG.

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für CPC lite (CPC = 19 KB)

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für Acrobat Reader (PDF = 170 KB)

[online seit: 30.06.2003]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok.

Hinweise der Redaktion: Die elektronischen Faksimiles der Gerichtsentscheidungen stehen in zwei Formaten, dem kompakten CPC und als PDF, zur Verfügung. Die Dateigrößen sind bei den entsprechenden Links jeweils in Klammern angegeben.
Zur Anzeige des Faksimiles im kompakten CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite.
Um die Faksimiles im PDF-Format zu lesen, wird der kostenlose Adobe Acrobat Reader benötigt.
Mehr über Faksimiles bei JurPC lesen Sie hier.

Top 10

Klassiker

JurPC App