JurPC Web-Dok. 52/2003 - DOI 10.7328/jurpcb/200318365

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg
Beschluss vom 09.09.2002

3 W 60/02

Umfang der Löschungspflicht bei Verbot einer Website

JurPC Web-Dok. 52/2003


Leitsätze (der Redaktion)

1. Wird eine durch einstweilige Verfügung untersagte Website über eine Suchmaschine gefunden und trägt die mit der einstweiligen Verfügung beschwerte Partei vor, sie habe den Inhalt der Website vollständig von ihrem Server gelöscht und die frühere Website werde lediglich auf Servern Dritter noch vorgehalten, ist es Sache der anderen Partei diese vorgetragenene Möglichkeit zu widerlegen.

2. Der Schuldner eines Verbotes einer Website darf sich nach vollständiger Löschung seiner Seite darauf verlassen, dass die Datenbanken der Suchmaschinen regelmäßig aktualisiert werden und muss nicht damit rechnen, dass sich die von ihm bereits gelöschte Seite noch weiterhin im Speicher eines dritten Servers befindet, von dem aus die Seite nach wie vor aufgerufen werden kann.


Text der Entscheidung im Faksimile-Format für CPC lite (CPC = 79 KB)

Text der Entscheidung im Faksimile-Format für Acrobat Reader (PDF = 170 KB)

[online seit: 24.02.2003]
Zitiervorschlag: Gericht, Datum, Aktenzeichen, JurPC Web-Dok.

Hinweise der Redaktion: Zur Anzeige des Faksimiles im CPC-Format ist der kostenlose Viewer CPC lite von Cartesian Products Inc. erforderlich. Den Viewer mit deutscher Oberfläche finden Sie auf unserer Partnerseite Recht für Deutschland. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von CPC lite. Mehr über Faksimiles bei JurPC lesen Sie hier.

Top 10

Klassiker

JurPC App