JurPC Web-Dok. 356/2002 - DOI 10.7328/jurpcb/20021712335

Iris Speiser *

Elektronische Publikationen juristischer Verlage auf der Frankfurter Buchmesse 2002

JurPC Web-Dok. 356/2002, Abs. 1 - 26


Speiser, Iris
Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche juristische Verlage auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Dabei ist zu beobachten, dass zunehmend auch elektronische Publikationen präsentiert wurden. Die nachfolgende Zusammenstellung stellt einige interessante elektronischen Angebote vor, ohne dabei freilich den Anspruch zu erheben, das auf der Messe vertretene Verlagsangebot abschließend darzustellen.JurPC Web-Dok.
356/2002, Abs. 1
Alpmann Schmidt(1) bewirbt neben seinen bekannten, sein Skripten-Programm ergänzenden Online Angeboten das Online-Repetitorium ejura(2), das in Zusammenarbeit mit Professoren der Universität des Saarlandes angeboten wird.Abs. 2
Die Bund-Verlagsgruppe(3) hat den AchSo! Verlag(4) übernommen. Dieser bietet einige der unter Studierenden beliebten "Braunschneider-Skripten" als CD-ROM-Version anAbs. 3
Der Deutsche Anwaltverlag(5) vertreibt keine eigenständigen elektronischen Publikationsmedien, folgt jedoch dem neuen Trend und legt etlichen seiner Publikationen CD-ROMs mit Musterverträgen, Musterschriftsätzen u.ä. bei.Abs. 4
C.H. Beck(6) bewirbt schwerpunktmäßig die Datenbank Beck online(7), deren Nutzungsumfang durch das Abonnement von Gesetzes- und Zeitschriftenmodulen oder Fachmodulen variiert werden kann. Daneben enthält das Verlagsangebot von Beck schon seit Jahren etliche CD-ROMs, z.B. den "Schönfelder" oder die Archive der Beck'schen Zeitschriften auf CD-ROM.Abs. 5
Der Boorberg-Verlag(8) präsentiert neben seinem umfangreichen Sortiment an CD-ROMs und etlichen Printwerken mit CD-ROM-Beigaben einige neue Online Dienste. Hervorzuheben ist z.B. der Dienst "steuermelder.de"(9), der die Zielgruppe der Steuerberater und Steuerfachanwälte zeitnah über Entwicklungen im Steuerrecht informieren soll. Ein interessantes Konzept verfolgt auch der Dienst "taxmail.de"(10). Durch Einbindung dieses Dienstes in ihre Homepage erhält der Steuerberater laufend aktuellen Content in seine Website integriert.Abs. 6
Das Bundesgesetzblatt(11) kann schon seit längerer Zeit über die Homepage des Bundesanzeiger Verlages(12) abgerufen werden, wobei ein Ausdruck oder eine Übernahme der Daten nur in der kostenpflichtigen Abonnenten-Version möglich ist. Daneben umfasst das Verlagsprogramm zahlreiche CD-ROM Ausgaben der auch in Print erhältlichen Werke.Abs. 7
Die Weka Gruppe(13), zu der auch der Verlag Recht und Praxis(14) zählt, führt ebenfalls zahlreiche elektronische Medien, so z.B. CD-ROMs mit Leitsätzen zur deutschen Rechtsprechung, BGH-Rechtsprechung, Rechsprechung zum Arbeits- und Sozialrecht, Handbücher zum Miet-, Gesellschafts- und Straßenverkehrsrecht, sowie Musterverträge aus den Rechtsbereichen des BGB, HGB und des Gesellschaftsrechts.Abs. 8
Beim de Gruyter Verlag(15) gibt es eine neue Auflage der "Jura-Kartei (JK)" auf CD-ROM.Abs. 9
Die Haufe-Gruppe(16) präsentiert ihre Office-Linie(17).Abs. 10
Der Carl Heymanns Verlag(18) stellt mehrere CDs zum gewerblichen Rechtsschutz, z.B. die Kommentierungen "Patengesetz mit EPÜ" und "Markengesetz" sowie dazu korrespondierende CD-ROMs mit Entscheidungen, die durch Hyperlinks zu den jeweiligen Kommentierungen verlinkt sind, sofern diese ebenfalls installiert sind.Abs. 11
Der Süddeutsche Fachverlag Hüthig(19), zu dem u.a. C.F. Müller(20) gehört, wendet sich mit elektronischen Produkten von hauptsächlich an Praktiker, z.B. im Architektur und Ingenieur-Bereich.Abs. 12
Juris(21) gibt seine Kooperation mit Wolters Kluwer(22) bekannt, in deren Rahmen ein gemeinsames Rechtsportal für Anwälte geschaffen werden soll, das voraussichtlich Mitte 2003 online gehen wird. Eine Neuheit wird mit dem "juris Praxiskommentar"(23) vorgestellt, ein Online-Kommentar der durch aktive Verlinkung mit den juris-Datenbanken ein leistungsstarkes Rechercheinstrument bildet. Der erste juris Praxiskommentar "BGB Allgemeiner Teil und Schuldrecht", herausgegeben von Prof. Dr. Herberger, Prof. Dr. Martinek M.C.J. (New York), Prof. Dr. Rüßmann und Prof. Dr. Weth von der Universität des Saarlandes soll Anfang 2002 erscheinen. Zudem wird die bekannte Retrieval-Oberfläche "jurisweb" vorgestellt, die alle juris-Datenbanken in komfortabler Weise erschließt.Abs. 13
Das Angebotsspektrum von LexisNexis(24) umfasst derzeit keine Datenbanken zum deutschen Recht, jedoch die Celex-Datenbanken der EU, im übrigen hat LexisNexis den MBO-Verlag(25) übernommen. MBO bringt damit die Datenbank "lexsoft"(26) in die LexisNexis-Familie ein - nach eigenen Aussagen die größte deutsche Rechtsnormensammlung.Abs. 14
Legios(27) ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Heymanns Verlages, dem Otto-Schmidt-Verlag, der Verlagsgruppe Handelsblatt und der Haufe Gruppe das ein Internetportal zu den Themen Recht, Wirtschaft und Steuern betreibt. Die Datenbank erschließt zahlreiche Zeitschriften und Sammelwerke im Volltext, so z.B. die Titel "DER BETRIEB", "BFH/NV", "Finanz-Rundschau", "BGHZ", und "Betriebs-Berater". Die technische Realisierung erfolgt über GENIOS(28).Abs. 15
Die Lexxion Verlagsgesellschaft(29) präsentiert die Datenbank LexxionPro. Diese bietet kostenlosen Zugang zu etlichen 10.000 Urteilen online.Abs. 16
Nomos(30) stellt eine neue Version seiner Bundesrechts-CD-ROM mit verbessertem Retrieval-System vor. Zudem ist die Sammlung "Deutsches Bundesrecht"(31) nun auch vollständig online zugänglich.Abs. 17
Beim Verlag Neue Wirtschaftsbriefe(32) gibt es die nwb-Datenbank Steuerrecht, eine sehr umfassende Datenbank-CD-ROM. Sie enthält im wesentlichen den Inhalt des bisher nur an Papier erhältlichen nwb-Nachschlagewerks sowie Steuergesetze und -richtlinien, BMF-Schreiben und BFH-Entscheidungen.Abs. 18
Recht für Deutschland(33) stellt sein umfangreiches Online-Faksimilearchiv amtlicher Verkündungsblätter vor. Die Sammlung umfasst das Bundesgesetzblatt Teil I und II, das Bundessteuerblatt Teil I und II, die Verkündungsblätter der Länder sowie das Gemeinsame Ministerialblatt. Die Dokumente werden als Faksimile in dem hochkomprimierten Dateiformat "cpc"(34) angeboten, das selbst bei langsamen Internetverbindungen einen schnellen Download gewährleistet. Der zur Darstellung erforderliche Viewer(35) ist kostenlos erhältlich. Die aktuellen Ausgaben des Bundesgesetzblattes können übrigens kostenlos abgerufen und ausgedruckt werden.Abs. 19
Die "Heidelberger Musterverträge" vom Verlag Recht und Wirtschaft(36) gibt es nun zu einem großen Teil auch auf CD-ROM.Abs. 20
Der RWS-Verlag(37) bietet begleitende Internetpublikationen zu seinen klassischen Publikationsmedien an. Bekanntestes Angebot ist hier sicher "BGH-Free"(38).Abs. 21
Diverse CDs zu verschiedenen Rechtsbereichen gibt der Otto Schmidt Verlag(39) heraus. Erwähnenswert sind hier die CD-ROMs der Reihe "Advoexpert" mit denen sich komfortabel Berechnungen für die Bereiche Prozesskostenhilfe, Arbeitsrecht und Familienrecht durchführen lassen. Daneben sind such die Archive der in diesem Verlag erschienenden Zeitschriften auf CD-ROM erhältlich, z.B. "Computer und Recht" (CR) und "Monatsschrift für Deutsches Recht" (MDR).Abs. 22
Stollfuß(40) bietet mit dem Programm "electronica" ein komplettes Programm von Kommentaren und Handbüchern auf CD-ROM sowie entsprechende Online-Datenbanken(41).Abs. 23
Westlaw(42) stellt zwei Online-Kommentierungen vor, den "Staudinger" und die ergänzende Kommentierung zu neuen Schuldrecht, die über Volltextsuche und strukturierte Suche erschlossen werden. Soweit in diesen Werken Verweise auf in anderen Westlaw-Datenbanken erschlossene Quellen erfolgen, werden diese durch Hyperlinks abgebildet. Derzeit befinden sich die Angebote noch im Testbetrieb; die Markteinführung soll im ersten Halbjahr 2003 erfolgen.Abs. 24
Der Schweizer Verlag Schulthess(43) vertreibt zusammen mit Westlaw die Datenbank Swisslex.ch(44), die bedeutendste rechtswissenschaftliche Datenbank der Schweiz.Abs. 25
Der ZAP-Verlag(45) bietet neben CD-Beilagen in zahlreichen Büchern die CD-ROM "ZAP-Files" an, die das komplette ZAP-Archiv seit 1989 enthält. Die CD-ROM beinhaltet die einzelnen ZAP-Hefte im Faksimile-Format sowie die Eilnachrichten im Volltextformat.
JurPC Web-Dok.
356/2002, Abs. 26

Fußnoten:

(1) http://www.alpmann-schmidt.de
(2) http://www.ejura-examensexpress.de
(3) http://www.bund-verlag.de
(4) http://www.bund-verlag.de/achso_verlag
(5) http://www.anwaltverlag.de
(6) http://www.beck.de
(7) http://rsw.beck.de/bib/home/frame_start.asp?typ=start
(8) http://www.boorberg.de
(9) http://www.steuermelder.de
(10) http://www.taxmail.de/
(11) http://www.bundesanzeiger.de/bgbl1.htm
(12) http://www.bundesanzeiger.de
(13) http://www.weka.de/
(14) http://www.vrp.de/
(15) http://www.degruyter.de
(16) http://www.haufe.de
(17) http://www.haufe-officeline.de/
(18) http://www.heymanns.com
(19) http://www.huethig.de/
(20) http://www.cfmueller-verlag.de
(21) http://www.juris.de
(22) http://www.wolters-kluwer.de
(23) http://www.juris.de/.../Pressemitteilung_juris_Praxiskommentar.pdf
(24) http://www.lexisnexis.de
(25) http://www.mbo-verlag.de
(26) http://www.lexsoft.de
(27) http://www.legios.de
(28) http://www.genios.de/
(29) http://www.lexxion.de
(30) http://www.nomos.de
(31) http://www.bundesrecht.de/
(32) http://www.nwb.de
(33) http://www.recht.makrolog.de/
(34) http://www.cartesianinc.com/Tech/
(35) http://www.cartesianinc.com/Products/CPCLite/
(36) http://www.betriebs-berater.de
(37) http://www.rws-verlag.de
(38) http://www.bgh-free.de
(39) http://www.otto-schmidt.de
(40) http://www.stollfuss.de
(41) http://www.stollfuss.de/db/db_start.htm
(42) http://www.westlaw.de
(43) http://www.schulthess.com
(44) http://www.schwisslex.ch
(45) http://www.zap-verlag.de
* Iris Speiser ist seit 1997 am Institut für Rechtsinformatik bei der Universität des Saarlandes (http://rechtsinformatik.jura.uni-sb.de/) als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und promoviert dort derzeit über Rechtsfragen des Internets. Die noch relativ neue Disziplin der Rechtsinformatik befasst sich sowohl mit dem Recht der neuen Medien, als auch damit, die Anwendbarkeit der EDV für den Rechtsanwender voranzutreiben. Frau Speiser betreut die Website des Bundesverfassungsgerichts (http://www.bundesverfassungsgericht.de) als Webmasterin. Sie ist zudem Mitglied der Redaktion des Juristischen Internetprojekts Saarbrücken (http://www.jura.uni-sb.de), wo sie die Anfragen der Nutzerinnen und Nutzer des Projekts bearbeitet.
[online seit: 25.11.2002]
Zitiervorschlag: Autor, Titel, JurPC Web-Dok., Abs.

Top 10

Klassiker

JurPC App