Holenstein, Urs Paul

Nach seinem Studienabschluss im Juni 1990 (lic. iur.) arbeitete Urs Paul Holenstein als Assistent an der Universität Bern. Er war verantwortlich für Organisation und Durchführung von Swisslex-Kursen für Studierende sowie für Aufbau und Betreuung eines Computerraumes in der Juristischen Bibliothek der Universität Bern. Anfangs 1992 trat er in die Bundesverwaltung ein und arbeitete im Generalsekretariat des Eidgenössichen Justiz- und Polizeidepartementes als wissenschaftlicher Adjunkt. Per 1. Oktober 1998 erfolgte der Übertritt in die Schweizerische Bundeskanzlei als Leiter der neugeschaffenen Koordinationsstelle für die elektronische Publikation von Rechtsdaten (Copiur). In dieser Funktion befasst er sich heute schwerpunktmäßig mit den beiden zentralen E-Government-Projekten der Bundeskanzlei: Schaffung eines "Guichet virtuel" und E-Voting. e-mail: Urs-Paul.Holenstein@bk.admin.ch


Bisher erschienene Beiträge

Top 10

Klassiker